BAUER SUCHT CROWD

| 3 Kommentare

Was passiert, wenn Menschen gemeinsam die Verantwortung für die Produktion ihrer Lebensmittel übernehmen? Wenn nicht der Bauer allein alle Folgen von schlechtem Wetter, Marktschwankungen oder Überproduktion tragen muss?
In Österreich findet man seit einigen Jahren Erntegemeinschaften, bei denen sich Bauern und Konsumenten direkt zusammenschließen: Der Hof hat keine Kunden mehr sondern Mitglieder. Es werden keine Preise mehr für einzelne Produkte gezahlt, sondern die Kosten des Bauernhofs im Ganzen gemeinsam gedeckt.
Die TV-Dokumentation „Bauer sucht Crowd widmet sich der „Gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft“ in Österreich. Der Film zeigt den Mut, den es braucht Neues auszuprobieren, die Schwierigkeiten, die es zu überwinden gilt und die Freude mit der Erde zu arbeiten.

Autor: admin

Quo vadis LMP?

3 Kommentare

  1. HALLO DA WIR EINEN BERICHT IM TV GESEHEN ( BAUER SUCHT CROWD ) HABEN UND IM 23;Bez. WOHNEN UND MEIN INTERESSE AN EINER MITGLIEDSCHAFT BESTEHT.WIR 2 PENSIONISTEN SIND UND IMMER INTERESSE AN GESUNDER ERNÄHRUNG HABEN. WO KANN MAN SICH IN UNSERER NÄHE MELDEN, UND WIE FUNKTIONIERT EINE MITGLIEDSCHAFT.
    BITTE UM NACHRICHT. DANKE ILSE u. WOLFGANG HAIDINGER

  2. Bitte wenden Sie sich an eine der im Film präsentierten Gemeinschaftlichen Landwirtschaftsprojekten (GELAWI):

    – Ochsenherz [www.ochsenherz.at]
    – Biohof MOGG [www.biohof-mogg.at]
    – Kleine Farm [www.kleinefarm.org]
    – Zehrfuchs [www.zehrfuchs.at]
    – Sepplashof [www.sepplashof.at]
    – Wieserhoisl [www.wieserhoisl.at]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.